Mikro & Tastenkombis

So, die Tage ziehen ins Land und mein Foldie ist nicht mehr wegzudenken. Er ist einfach perfekt, wenn es darum geht, beide Hände frei zu haben. Da gehen Telefonate ganz leicht von der Hand. Wo ein In-Ear-Head-Set oftmals rauscht, wenn man damit telefoniert, lässt einen der Foldie nicht im Stich.

Bisher bin ich ja nur auf die Akustik der Kopfhörer zu sprechen gekommen. Diese sind einwandfrei und auch wenn man sich im Bekanntenkreis umhört, ist immer wieder festzustellen "Da hat Philips einfach die Nase vorne." Heute möchte ich jedoch die Qualität des Mikros beleuchten. Zum Musikhören spielt dieses ja eher eine untergeordnete Rolle. Wenn man jedoch - wie ich - des öfteren am Tag telefoniert und dies dann auch mit dem Musikhören kombinieren möchte, sieht die Sache schon anders aus. Allgemein kann gesagt werden, dass das Switchen von Musik zu Telefonat mehr als einfach ist. Die Kopfhörer geben per Akustik ein Signal, dass ein Anruf eingeht und man muss dann nur noch auf den großen Botton auf dem rechten Ohrteil drücken.

Was das Mikrofon beim Telefonieren angeht, so kann gesagt werden, dass es auch hier keine Schwierigkeiten gibt. Selbst leichter Wind im Freien oder ein Bummel im Einkaufszentrum zerstören das Akustik-Bild beim Empfänger nicht. Mein Mann wurde dafür stets herangezogen und berichtete, dass die Sätze gut verständlich sind und dass kaum erkennbar ist, dass man überhaupt mit einem externen Mikro arbeitet. Mehr kann man an dieser Stelle ja garnicht erwarten.

Was die reichlichen Funktionen per unterschiedlichster Tastenkombis angeht: Ich habe im Laufe der Zeit festgestellt, dass man lediglich die Hauptfunktionen, wie Titel vor und zurück springen lassen, Volume lauter/leiser und Anrufe entgegennehemen und beenden verwendet. Sicherlich ist es kein Nachteil, dass die Foldies auch noch vieles mehr können, jedoch kann ich auf den ganzen Rest verzichten. Telefonate halten oder gar eine Telefonkonferenz übersteigen meine Bedürfnisse und sind daher aus meiner sicht nicht nötig - was aber nicht heißen soll, dass es nicht Leute gibt, auf die diese Anforderungen genau zugeschnitten sind. Da ich nun nur die gängigen Tastenkombis verwende, war es natürlich auch kein Problem, diese in Fleisch und Blut übergehen zu lassen und ich muss sagen, dass es ein tollen Gefühl ist, wenn man für einen Titelwechsel nicht gleich das ganze Smartphone wieder aus der Tasche wühlen muss, sondern man sich lediglich lässig ans rechte Ohr greift, um mit einem Klick das gewünschte zu erreichen :)

Viele Grüße und bis zum nächsten Artikel, der sich dann mit dem Akku befassen wird.

02/10/2014