Silk-épil 9 - Wie alles begann...

Vor wenigen Tagen erhielt ich von gofeminin die frohe Botschaft, den Braun Silk-épil 9 in der SkinSpa Edition zu testen. Durch den Braun Silk-expert bin ich zwar schon zu weiten Teilen haarfrei, jedoch gibt es nach wie vor Zonen, die sich dem Test gerne unterwerfen ;) 

Wer sich mit dem Thema Epilation befasst wird schnell zu dem Schluss kommen, dass Braun auf dem Gebiet Marktführer ist. Meine Schwester besitzt einen Silk-épil 5 und ich den Silk-épil 7. Und ich muss sagen, dass die Geräte mit den Jahren nichts einbüßen - ganz im Gegenteil. Die Ausstattung wird zunehmend interessanter und beeinflusst die ein oder andere Kaufentscheidung.

Die eigentliche Anwendung ist intuitiv durchzuführen. Wer bereits Erfahrungen mit Waxing oder Epilation hat, für den wird der Braun Silk-épil auch keine großen Überraschungen bereithalten, was das Schmerzempfinden angeht. Die Massage-Rädchen am Epilieraufsatz entspannen das zu behandelnde Gewebe für die eigentliche Epilation und machen die Anwendung somit angenehmer. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die zu entfernenden Haare nicht zu lang sein sollten, damit die Pinzetten sie besser greifen können. Aber wer hat schon Lust auf lange Haare an Beinen, Achseln und Co? ;)
Die Anwendung unter Wasser (ACHTUNG!! Netzteil darf hierfür nicht eingesteckt sein!!!) stellt für mich persönlich die angenehmste Art der Epilation dar. Der Silk-épil verfügt zudem über ein eingebautes Lämpchen, welches den zu behandelnden Bereich perfekt ausleuchtet und die stehengebliebenen Härchen auf Anhieb erkennen lässt, um nochmal nachzuarbeiten.

Nach der Anwendung sind leichte Rötungen an den Haarwurzeln zu erkennen, die jedoch wenige Stunden nach der Epilation wieder verschwunden sind. Andere Symptome sind nicht feststellbar. Nun kann ich mich erstmal auf eine Haarfreie Zeit einstellen. :)

Nach dem Epilieren sollte der Aufsatz mit dem mitgelieferten Bürstchen von Haarresten befreit werden. Da ich ihn jedoch vorwiegend in der Wanne verwende, wird er zu Trocknen nur noch auf einem Gästehandtuch abgelegt und kann am nächsten Tag aufgeräumt werden.

Mit den unterschiedlichen Aufsätzen ist das Gerät für jede Eventualität ausgestattet und sagt den Härchen in allen Bereichen den Kampf an. Dabei wird nicht nur an die reine Epilation gedacht. Zwei Peeling-Aufsätze schützen die Haut vor eingewachsenen Härchen. Die Farben signalisieren hierbei die Anwendungsgebiete. Blau für eine Tiefenreinigung und lila für sensiblere Zonen. Des Weiteren wartet der Braun Silk-épil 9 in der SkinSpa Edition mit einem zusätzlichen Rasieraufsatz inkl Trimmer sowie einem weiteren Aufsatz für optimalen Hautkontakt bei der Epilation auf.


Beim Design des Silk-épil 9 bleibt Braun seiner Linie treu. Lediglich das Bedienrad-Rad am eigentlichen Gerät hat eine andere Farbe, als ich das von den anderen Silk-Geräten kenne. Das Gerät liegt herrlich angenehm in der Hand und lässt sich somit auch gut bedienen. Die Handhabung ist absolut einfach, da das Gerät lediglich das Bedienrad besitzt, womit man zwischen Aus - I - II wählen kann. Epilierer, Peeling-Aufsätze sowie Rasierer werden über dieses eine Bedienelement gesteuert.

Der Rasie-Aufsatz mit Trimmer-Funktion ist für mich leider vertane Liebesmüh, da ich entweder waxe, lasere oder epiliere. Jedoch hat mein Mann bereits wachsendes Interesse kundgetan und so wird der Braun Silk-épil 9 ein Unisex-Gerät in unserem Bad ;) Ein Bericht über die Erfolge beim Bart-Trimmen kommt in Kürze.

Das gesamte Zubehör lässt sich in einem im Lieferumfang enthaltenen Tasche verstauen und ist somit immer schön aufgeräumt und dennoch schnell griffbereit.

In meinem nächsten Bericht werde ich euch von den Resultaten der Epilation und des Rasierers (Trimmers) berichten sowie nochmal detaillierter auf die Peelingbürsten eingehen.

Dieses Produkt wurde mir von gofeminin.de zur Verfügung gestellt.

25/03/2016