Fazit

Heute möchte ich noch ein abschließendes Fazit zum HP Pavilion x2 ziehen.

 

Nun hatte ich das Tablet ca. zwei Wochen im Einsatz und ich muss zugeben, dass ich es eigentlich nicht mehr missen möchte. Der Hyprid aus Notebook und Tablet nimmt meinem „Großen“ mittlerweile alle Tätigkeiten – außer CAD-Arbeiten – ab und ist somit aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken.

 

In die Uni nehme ich das Netzteil für das HP Pavilion nicht mal mit, da der Akku ohne Probleme auch längere Arbeitstage locker übernimmt.

Die Handhabung des Detachable ist simpel. Die Einrichtung des Gerätes nach dem Kauf ist kinderleicht programmiert und selbst für Laien zu bewältigen. Die Touch-Funktion des Bildschirms ist präzise und erfüllt seinen Zweck mit Bravour. Man gewöhnt sich so schnell daran, dass ich mich schon dabei erwischt habe, wie ich bei meinem Lenovo über den Bildschirm streiche, um Dateien zu öffnen oder zu scrollen (was dieser natürlich NICHT kann). Dabei sollte man sich nicht erwischen lassen – das könnte dann doch peinlich werden.

 

Das Windows 8.1. Betriebssystem (im speziellen der Start-Bildschirm) ist modern gestaltet und man findet sich schnell zurecht. Zudem lässt sich das Ganze auch noch auf die eigenen Bedürfnisse anpassen und personalisieren.

 

Die Flexibilität ist für mich der ausschlaggebende Punkt, warum ich mir das Tablet auf kurz oder lang nachkaufen werde. Das Tablet passt in jede Handtasche und man kann das Gerät durch das Abbauen der Tastatur an jede Situation anpassen. Sei es im Bett, im Zug oder dem Cafe – das HP Pavilion kann überall bedient werden. Dazu kommt, dass man mit einem 10,1“-Bildschirm und dem schlichten eleganten Design nicht wie ein bunter Hund aus der Masse sticht, wenn man mal in der Öffentlichkeit damit arbeitet. Mag sein, dass es Leute gibt, die auf diese extrovertierte Art stehen, aber auf mich trifft das eher nicht zu.

Zusammenfassend kann ich also sagen, dass dieses Tab für jeden eine Bereicherung ist, der gerne flexibel bleibt und nicht nur zu Hause alleine vorm Rechner sitzen möchte.

 

An dieser Stelle möchte ich mich auch noch einmal ganz herzlich bei HP für die Möglichkeit dieses Produkttestes bedanken, auch wenn dies zeitgleich bedeutet, dass das Gerät nun bald wieder abgegeben werden muss. Ich persönlich habe meine Erfahrungen gesammelt und werde meine Konsequenzen daraus ziehen sobald es das Budget zulässt ;)

 

Viele Grüße

2014/12/03