Das erste Kennenlernen

Nach den ersten Tagen habe ich mich nun mit dem Surface 3 von Microsoft angefreundet. Es ist handlich, das Design ist sehr schlicht und ansprechend und die Einrichtung der Software durchgehend intuitiv zu bewältigen. Das würde ich auch getrost meiner Oma zutrauen. Man wird schrittweise durch die Einrichtung geführt und der Startbildschirm und die Apps wurden problemlos syncronisiert. Auch die Syncronisation vom Pen nahm nur wenige Sekunden in Anspruch. Dies geschah automatisch, als ich Windows Journal öffnete. Das neue Betriebssystem Windows 8.1. ist übersichtlich und macht es einem leicht, sich schnell zurechtzufinden. Die großen Buttons sind leicht zu erkennen und die individuelle Anpassung des Bildschirms an seine eigenen Bedürfnisser erleichtern die Handhabung noch zusätzlich.

Die Magnetverbindung zwischen dem Surface 3 und dem TypeCover ist stabil und es gibt nichts daran auszusetzen. Leider fehlen mir an der Rückseite des Surface 3 Stützfüße, die das Tablet schützen, wenn es mal "roh" auf dem Tisch oder einer anderen unterlage liegt. Man sollte somit also darauf achten, dass das Tabet nicht ohne TypeCover auf harten untergründen liegt. Ich würde mir zusätzlich eine Schutzhülle für das Surface 3 inkl. TypeCover kaufen bzw. selber nähen. Das Tablet selbst liegt gut in der Hand und weist eine angenehme Haptik auf.

Die Außenseite des TypeCovers fässt sich traumhaft weich an und ist griffig & ästhetisch zugleich, jedoch muss auch hier ein sekundärer Schutz in Form einer Hülle o.ä. hergestellt werden, um das Material auf längere Zeit zu schützen. Das Touchpad reagiert angenehm und wie gewollt. Für zu Hause habe ich mir jedoch eine Bluetooth-Maus angeschlossen, um schneller agieren zu können. Warum ich nicht mein Notebook verwende? Weil mir ein handliches Gerät im vergleich zu meinem 17" Notebook einfach lieber ist, sofern ich nicht CAD zeichnen muss. Man hat Platz auf dem Tisch und kann neben dem Surface noch seine Unterlagen, Notizen, Handy und Kaffe platzieren. Da wird es mit einem Standart-Laptop schon eng.

Im Vergleich zu anderen Tablets ist das Microsoft Surface 3 mit seinen 622g erstaunlich leicht und dementsprechend liegt es auch gut in der Hand. Die Verarbeitung ist - wie nicht anders von Microsoft zu erwarten war - sehr hochwertig und sauber.

Mein nächster Bericht kommt dann mal auf die Themen "Anschlüsse, Display und Akku" zu sprechen. Setzt sich der Minimalismus in diesen Punkten fort? Ihr werdet sehen ;) Viele Grüße

2015/07/31