Kamera

Die 8MP Autofokus-Rückkamera (Bild links) verspricht nicht zu viel. Die Belichtung passt sich automatisch dem ausgewählten Fokus-Punkt an und so entstehen dann schöne Bilder, die man auch gerne auf Exkursionen mit dem Surface anfertigen kann, um sie nachträglich noch mit Notizen (OneNote) zu ergänzen.

Die 3,5MB Frontkamera überzeugt mich nicht zu 100%, da die Farbqualität nicht zu 100% meinen Vorstellungen entspricht, wobei ich dazu sagen muss, dass ich diese Kamera (zB für Selfies oder Skype) sowieso nie nutze. Des Weiteren könnte man an dieser Stelle bei Bedarf sicherlich noch mit Photoshop oder ähnlichen Programmen nacharbeiten.

Als Vergleichsbild habe ich eine Aufnahme mit meiner Canon EOS 1200D gemacht. Die Rückkamera und meine Spiegelreflex können es auf den ersten Blick (für den Laien) also sicher miteinander aufnehmen.

Die Kamera-App hat mich des weiteren noch mit der Panorama-Funktion überrascht. Wenn ich an ein Panorama Bild denke, sehe ich vor meinem geistigen Auge eine 360°-Rundumaufnahme. Als ich mich jedoch genauer mit der Funktion befasst habe, stellte ich fest, dass diese Funktion eine Art 3D-Aufnahme anfertigt. Oft fällt es einem schwer, Objekte mit ihrer eigentlichen Dimension und Impression darzustellen!! Damit ist jetzt schluss, da diese Funktion die tatsächliche Perspektive in das Bild einbaut. Sieht man sich das Bild anschließend auf dem Surface an, entsteht eine Dreidimensionalität, die mich auf Anhieb überzeugt hat. Gerade für meine Exkursionen ist das Panorama-Bild perfekt, da ich mit meinem Standart Objektiv (18-55mm) die ein oder andere Architektur nicht aufs Bild bekomme.

2015/08/16