Handhabung & Design

Seid wir den Saugwischer von Philips haben (Variante AquaTrio Pro) liebe ich es, nicht nur einen sauberen Boden zu haben, sondern einen reinen. Gerade mit Babys im Krabbelalter ist es unverzichtbar, dass Flecken und Kleckser in regelmäßigen kurzen Abständen vom Boden entfernt werden. Da man mit drei Kindern aber besseres zu tun hat, als den Haushalt zu schmeißen hat Philips einen Helfer auf den Markt gebracht, der einem diese Arbeit so einfach, wie nur möglich macht.

Bei einem Saugwischer war es mir wichtig, dass er nicht nur mit einem feuchten Lappen reinigt (wie das manche Saugwischer machen), sondern, dass tatsächlich gewischt wird. Beim AquaTrio Pro erfolgt dies über eine integrierte Wasserkammer. Während dem Wischvorgang wird kontinuierlich Wasser auf den Boden bzw. die Bürsten im Wischkopf befördert und diese zwei Bürsten reinigen durch rotierende Bewegungen mit Hilfe des Wassers dann den Boden. Anschließend wird das Schmutzwasser wieder eingesaugt und in einem separaten Schmutzwasserbehälter aufgefangen. Auf diesem Schmutzwasserbehälter befindet sich ein grobes Sieb, welches Haare, Flusen und andere größeren Elemente erst mal grob aus dem Schmutzwasser filtert bevor dieses dann im Schmutzwasserbehälter landet. Zunächste dachte ich, dass sich der Schmutz im Schmutzwasserbehälter ja absolut in Grenzen hält und war fast schon etwas enttäuscht, da ich die Leustung des Gerätes in Frage gestellt habe. Wenn man den Behälter jedoch aus dem vorgesehenen Fach entnimmt und sich der Schaum etwas an die Oberfläche bewegt hat, erkennt man, wie viel Schmutz der Saugwischer tatsächlich aufnimmt. Es bleibt ein leicht feuchter Film auf den Fliesen/dem Laminat zurück, welcher innherhalb von Minuten streifenfrei getrocknet ist.

Zum Reinigen selbst nehme ich heißes Wasser, welchem ich etwas Meister-Propper Reinigungsmittel beisetze. Die Wassertemperatur sollte 50° jedoch nicht überschreiten, um Schäden am Gerät zu vermeiden. Der Hersteller gibt auch an, dass man nur klare (?) und keine ölhaltigen Produkte verwenden sollte.

Die Lautstärke des Saugwischers ist mit der eines herkömmlichen Staubsaugers zu vergleichen. Jedoch ergibt das Wassersystem eine andere Akustik, welche ich bei weitem angenehmer finde. Das kann aber auch einfach an der Euphorie über die erleichterte Hausarbeit sein ;)

Der Saugwischer liegt super in der Hand und ist absolut einfach zu bedienen. Für mich war wischen immer eine Qual, da ich es nicht zu nass wollte, um anschließende Streifenbildung zu vermeiden und das wiederum dazu führte, dass das Wischen selbst sehr ansträngend war. Diese Arbeit übernehmen jetzt zwei Bürsten und ich muss nur noch das Gerät schieben bzw. ziehen.

Ich fand es sehr ungewohnt, den Saugwischen nicht wie einen Staubsauger vor mir herzuschieben, sondern ihn wie einen Wischer rückwärst zu bewegen oder neben der Wischspur zu laufen. Ich denke aber, das ist Gewohnheitssache und wird sich bald erledigt haben ;)

Nach der Anwendung wird der Saugwischer in eine spezielle Schale gestellt, in welche eine vorgegebene Menge Wasser gegeben wird (auch hier nehme ich wieder heißes Wasser, jedoch diesmal ohne Zusätze), welches über 15 Sekunden aufgesaugt werden soll. Dies gewärleistet, dass die Reinigungsbürsten nicht auf Kurz oder Lang anfangen unangenehm zu riechen.

In meinem nächsten Bericht möchte ich gerne über die Reinigung und die Wartung des AquaTrio Pro berichten.

Dieses Produkt wurde mir zur Verfügung gestellt.

31/05/2016