Sonicare in Venice

Nun war es endlich soweit. Vergangene Woche war meine Sonicare für eine Woche mit mir in Venedig. Ich habe mir mit fünf Freundinnen das Apartment geteilt und somit hat meine Zahnbürste auch in Venedig einige Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Schon die Tatsache, dass die Zahnbürste im Etui geladen wird. Meine Freundinnen waren begeistert. Vor allem das feminine Rosa hat die meisten sofort angesprochen. 

Ich habe zwar das Ladekabel der Zahnbürste mit nach Venedig genommen, da jedoch jede meiner Freundinnen ihren eigenen Föhn dabei hatt, habe ich es sehr bald aufgegeben, meine Zahnbürste immer wieder einzustecken. Das hat jedoch sowieso nichts gemacht, da der Akku problemmlos über die Woche gehalten hat.

Was meine persönlichen Erfahrungen angeht: Das Putzen stellt mittlerweile keinerlei Probleme mehr dar. Mit dem Bürstenkopf konnte ich mich jedoch immernoch nicht so gut anfreunden. Ich empfinde die Putz-Fläche als sehr gering und auch die Stellung, in der der Bürstenkopf über die Zähne gleitet, ist nicht so ganz mein Fall. Immerhin erschließt sich mir jedoch jetzt langsam der Grund dieser-Grad-Stellung. Ich vermute, dass so die Beläge und essensreste im Zahnfleisch-Ansatz vom Zahnfleisch weg geputzt werden sollen. Einen unterschied zu meiner herkömmlichen elektrischen Zahnbürste konnte ich in der Hinsicht bisher noch nicht feststellen. 

Soviel für heute. Das nächste mal möchte ich euch genaueres über die einzelnen Putzmodi erzählen.

Viele Grüße

27/10/2014