Snuza Hero Bewegungsmonitor

Wer kennt es nicht? Das Baby ist endlich eingeschlafen und nach einer entspannten halben Stunde beschleicht einen bereits das Gefühl, nachschauen zu müssen, ob auch noch alles okay ist. Für mich ist dieses Gefühl der Inbegriff des "Mutter-seins". Meist endet das Ganze so, dass man ins Zimmer schleicht und das Kleine (oder wie in unserem Fall, die Kleinen) just in dem Moment wach werden und der ruhige Abend dann erst mal vorbei ist. 

In der heutigen Zeit, in der so ziemlich jeder über das Risiko des plötzlichen Kindstods (SIDS = engl. suddenly infant death Syndrom) aufgeklärt ist, hinterfragt man so intensiv, wie vermutlich nie zuvor sein eigenes Verhalten im Zusammenhang mit dem Schlafverhalten der eigenen Kinder. 
 
 
Doch wie löst man den inneren Konflikt, seinen Kindern auf der einen Seite den so wichtigen Schlaf zu gönnen, aber auf der anderen Seite beruhigt zu sein und sich keine Sorgen machen müssen, dass das Kind nicht mehr atmet. 

Ich bin schließlich auf die Lösung unseres Problems gestoßen. Atemüberwachubgsmatten, wie zB die von Angelcare kamen für uns nicht in Frage, da unsere Mädchen im Familienbett schlafen und somit keine Sicherheit einer zuverlässigen Kontrolle mehr gegeben war. Aber glücklicherweise gibt es mittlerweile mobile Systeme, die den selben Zweck erfüllen. So zB den Snuza Hero. 

Dabei handelt es sich um ein Clipsystem, welches an der Windel (zB Pampers) angebracht wird und über sehr feine Sensoren die Atmung (Babys sind reine Bauchatmer) des Kindes überwacht. Ist 30 Sekunden lang kein Atemzug erkannt worden, kommt es zur Vibration, welche das Kind animieren soll, wieder Luft zu holen. Erfolgt auch daraufhin keine Aktion, kommt es zum akustischen Signal (Alarm). Die Eltern können eingreifen und im schlimmsten Fall reanimieren (ich bin der Meinung, dass Eltern in jedem Fall einen Reanimationskurs belegt haben sollten). 

Die Anwendung ist gänzlich einfach und auch die Akzeptanz bei den kleinen ist groß. Ich kann zwar nur von meinen beiden sprechen, aber da der Sensor unter einer weichen Gummibälle verborgen ist, wird dadurch kein unangenehmer Druck erzeugt. 
 

 
Bei uns kamen die Snuzas hauptsächlich nachts an die Windeln, da man da selber schläft und außerdem die längste Schlafphase stattfindet. In der gesamten Zeit, in der wir die Snuzas angewandt haben, hätten wir vll vier Fehlalarme (bei denen man zugegebenermaßen dann die Beine in die Hand nimmt und ins Zimmer RENNT), allerdings kam dies nur vor, wenn die Windeln besonders voll waren und der Snuzas durch die volle Windel keinen Kontakt zum Bauch mehr hat, oder die beiden waren so aktiv, dass er mal abgegangen ist. Aber an sich hab es da nie Probleme. 

Ich hatte mir die Geräte Second Hand gekauft und die Batterie vom Vorgänger hat auch meine Mädchen noch überstanden. Dennoch hatte ich bei Amazon Ersatz bestellt. Für den Fall der Fälle. Bei den Rezensionen wurde allerdings darauf hingewiesen, dass die Original Batterien zu bevorzugen sind, da die Imitate zu schnell bzw schon bei Lieferung leer sind. 

Des Weiteren ist uns nach kurzer Zeit ein Clip abgebrochen. Das Teil ist nur drauf gesteckt und nach kurzer Kontaktaufnahme mit dem Hersteller wurde ohne weiteres ein kostenfreies Ersatzteil geliefert. Also auch der Service ist top. 

Wir haben die Snuzas das komplette erste Jahr in Verwendung gehabt und ich muss sagen, dass mir das ungemein viel Sicherheit gegeben hat. So bin ich zumindest am Abend mal runter gekommen und musste mir da dann nicht auch noch Sorgen machen.

 
Diese Geräte bekommen von mir eine absolute Kaufempfehlung, da sie funktionieren. Und sind wir mal ehrlich: die Sicherheit unserer Kinder hat oberste Priorität!!
 
2016/12/02