probenähen taschenhoodie - FrleinFaden

 

Heute Berichte ich von meiner Lieblingsschnitterstellerin. Vor wenigen Wochen hat die liebe Sandra von Frlein Faden zum Probenähen aufgerufen und ich musste nicht lange überlegen, ob das was für mich ist.
 

 
Vorab muss ich dazu sagen, dass mich FrleinFaden seit Anbeginn meiner Nähleidenschaft begleitet und ich mich diesen schnitten sehr verbunden fühle. Die ersten Hosen meiner Mädchen sind zu großen Teilen nach den Schnittmustern der lieben Sandra entstanden.
 
 
Für mich spiegeln so ziemlich alle Schnitte von FrleinFaden eine gewisse Coolness wieder, die ich an meinen Kindern liebe. Durch den leichten Retro-Romantik-Touch wird jedes Teil ganz leicht zum Designerstück.

Ihr merkt: ich bin Feuer und Flamme. ;)

 
Nun aber mal zum eigentlichen Schnitt. Markenzeichen des Hoodies sind die XL-Taschen, welche sich mit den großen Öffnungen über die gesamte Hüfte ziehen. Der Schnitt kann zum einen in einer Vokuhila-Variante genäht werden, aber auch mit normalem Bauchbündchen. Außerdem können auch die Taschen weggelassen werden, wobei dies für mich keinen Sinn macht, da es gerade die Taschen sind, die den Hoodie zum außergewöhnlichen Kleidungsstück machen. Der Kapuzenkragen wird zudem mit einer Knopfleiste gepimpt, mit der man dem Pulli noch mal eine ganz spezielle Note geben kann. Im Probenähen sind da ganz tolle Beispiele entstanden. Ich habe mich jedoch passend zum schlichten sweat an schwarze kam snaps gehalten. ;)
 
 
Der Schnitt an sich ist eher schmal geschnitten, was meinen schmalen Kindern sehr zu Gute kommt. Ich persönlich liebe den Pulli in Uni-Farben mit gemusterten Taschen-Einsätzen, Innenkapuzen sowie Belegen. Das lässt das Oberteil schön ruhig wirken und die gemusterten Taschen sind das Highlight.
 
 
In den nächsten Tagen stelle ich euch noch eine weitere Variante meines Taschenhoodies vor. :)

Den Graffiti Jersey habe ich übrigens von Stoffprinzessin.
Und den schwarzen Uni Sweat von Dresowka.

2017/09/28